Ende 2017 nur noch All IP

Das Internet Protokoll (IP) hat sich in den letzten Jahren als die erfolgreiche Technologie für die Datenübertragung etabliert. Festnetz, Fernsehen, Mobiltelefonie, Internet und alle damit verbundenen Dienste sollen nun bis Ende 2017 über das Internet Protokoll kommunizieren. Dementsprechend schaltet die Swisscom alle analogen- und ISDN-Anschlüsse Ende 2017 ab. Doch was bedeutet das für die Kunden?

Kunden, die noch ISDN-Anlagen einsetzen, müssen diese bis Ende 2017 ersetzen oder mit Adaptern ergänzen. Für die meisten Basisprodukte (Internet und Telefonie) bietet Swisscom neue Abonnemente auf All IP an, welche die gleichen Leistungen für den selben Preis enthalten. Die Swisscom stellt zu jedem neuen Abonnement einen kostenlosen Router zur Verfügung.

Änderungen

  • Da Telefongespräche und Daten über das gleiche Netz versendet werden, haben die Nutzer die Möglichkeit, Sperrlisten für unerwünschte Anrufer zu erstellen oder den Namen des Anrufers anzuzeigen.
  • Die Telefonie besitzt auch bessere Sprachqualität als bisher, dies setzt aber eine gute Anbindung voraus.
  • Ab dem 28 November soll zudem ein Filter gegen lästige Werbeanrufe eingesetzt werden.
  • All IP ermöglicht standort- und geräteunabhängig zu kommunizieren.
  • Auf vielen Geräten sind mehrere Rufnummern gleichzeitig nutzbar.

all-ip