Windows 10 : Ein Überblick der neuen Features

2015-09-01 08_23_36-Program Manager

Nach über einem halben Jahr Testphase ist es nun endlich da. Windows 10, dass schon seit längerem unter dem Codenamen „Threshold“ entwickelt wird und als die neue Generation Betriebssysteme angepriesen wurde, ist nun offiziell draussen. Was ist alles neu und ist es besser als das enttäuschende Windows 8.1?

Mit Windows 10 kommt das altbekannte Startmenü zurück, allerdings vermischt mit Elementen des Kachelmenüs aus Windows 8.1. Der Internet Explorer ist in Windows 10 zwar immer noch vorhanden, jedoch hat Microsoft einen neuen Browser entwickelt, den Microsoft Edge.

Neu gibt es jetzt in der Taskbar eine Benachrichtigungszentrale wie bei einem iOS oder Android Handy. Sie zeigt etwaige Nachrichten aus dem Internet und auch Nachrichten aus der lokalen Ereignisanzeige. Die wohl grösste neuerung an Windows 10 ist Cortana, die Sprachsteuerung und virtuelle Assistentin. Ihr Funktionsumfang ist zu Release zwar noch nicht sehr ausgereift, jedoch hat Microsoft noch sehr grosse Pläne mit Cortana und hat vor sie einer richtigen künstlichen Intelligenz immer näher zu bringen.

Ein nettes neues Feature sind die virtuellen Desktops, die es möglich machen, Anwendungen auf mehreren Desktops zu verteilen, um den Überblick zu behalten.

Im ersten Jahr nach Release kann Windows 10 kostenlos von jedem Windows 7/8.1 Besitzer runtergeladen und installiert werden. Es wird noch sehr viel Änderungen, Optimierungen und neue Features geben. Microsoft hat angekündigt, dass Windows 10 sich ständig weiterentwickeln wird und es keine finale Version geben wird.

USB 3.1 & USB-C

Die ersten Geräte mit USB 3.1 Unterstützung tauchen auf dem Markt auf. Dazu wurde ein neuer Stecker-Typ entwickelt. Diese Kombination bringt wesentliche Verbesserungen für diese Peripherie.

Was ist neu bei USB 3.1 und wie gut ist es?

Es gibt drei wesentliche Neuerungen für den fast 20 Jahre alten Universal Serial Bus.

Zum ersten wurde die Übertragungsrate auf 10 Gbit/s erhöht bzw. verdoppelt, das neue Design vom USB-C Stecker ermöglicht eine Stromversorgung bis zu 100 Watt und bringt einen verdrehsicheren Stecker.

Eine wichtige Neuerung ist ganz klar der Leistungsdurchsatz: Mit bis zu 100 Watt Leistung sollte es möglich sein, auch leistungshungrige Notebook-Akkus schnell aufzuladen ohne spezifisches Netzteil – jedenfalls in der Theorie. Auch ist es denkbar, dass USB bald die Stromversorgung und Bildübertragung von Monitoren übernimmt. Dieser Anschluss sollte sich für alle Sorten von Verbindungen eignen.

USB_3_Type_C_Plug_and_Receptable

Der neue Universalstecker USB Typ C ist verdrehsicher, er kann auf zwei Arten eingesteckt werden. Darauf hat sicher fast jeder USB Anwender gewartet. Leider gibt es bisher kaum Geräte welche auch den SuperSpeedPlus unterstützen. Bekannte Geräte mit dem USB-C Stecker sind das 12“ MacBook und das neue Chromebook Pixel von Google sowie das Tablet N1 von Nokia, doch die beiden letzten sind in Europa noch nicht erhältlich. Das MacBook ist daher noch ein einsamer Vorreiter.

USB 3.1 scheint noch in den Kinderschuhen zu stecken, das zeigt dass aktuell noch kein Hersteller erfolgreich für Power-Delivery Zertifiziert wurde. Ebenfalls wird erst ein Chip hergestellt der den Bus vollständig beanspruchen kann.

Windows XP Support läuft aus

Der Support für Windows XP läuft am 8. April 2014 aus. Wenn Sie diese Versionen nach dem Ende des Supports weiterhin verwenden, erhalten Sie keine Sicherheitsupdates für Windows mehr.

Wechseln Sie jetzt auf Windows 7 oder auf das aktuellste Betriebssystem von Microsoft: Windows 8

Wir zeigen Ihnen gerne auf, welche Update-Möglichkeiten vorhanden sind oder ob sich vielleicht die Anschaffung neuer Hardware mit aktuellstem Betriebssystem lohnen würde.

 

HP GoldenOffers Sommer 2013

Windows XP          HP Golden Offers 2013

 

ISO 9001 Zertifikat für die Consolvo Informatik AG

„Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.“ (Zitat)
Die Consolvo Informatik AG konnte sich im November 2012 erfogreich für das
Qualitätsmanagementsystem nach IS0 9001:2008 zertifizieren. Ganz herzlichen
Dank an unseren Mitarbeiter für die tatkräftige Unterstützung zur Erlangung
und Beibehaltung dieses Qualitätsstandards.
 Zertifiziertes Managementsystem SQS ISO 9001Certified IQNet Management System

 

Partnerschaft mit 3CX

Seit kurzer Zeit ist die Consolvo Informatik AG Certified Partner der Firma 3CX mit ihrer Telefonsoftware 3CX Phone System.

Dank unserer Zertifizierung können wir Ihnen eine leistungsfähige Telefonanlage mit VOIP-, Analog- oder ISDN-Anbindung anbieten. Weitere Informationen zu 3CX finden Sie in unserem Partner-Bereich.

Partnerschaft mit NetApp

Als Silber Partner von NetApp können wir Ihnen Lösungen von Storage-Systeme, Datensicherheit und Redundanz in einem anbieten. Durch hochstehendes Daten-Management senken Sie den benötigten Speicherplatz und steigern dadurch Ihre Flexibilität. Weitere Informationen zu NetApp finden Sie in unserem Partner-Bereich.

Consolvo Informatik AG

Der Verwaltungsrat der Scherler AG Luzern hat beschlossen, die Informatik Abteilung der Scherler AG in eine selbstständige Tochtergesellschaft umzuwandeln.
Ab 1. Januar 2011 wird die Firma Consolvo Informatik AG als eigenständige Aktiengesellschaft auf dem Markt auftreten.

Die Firma Consolvo Informatik AG wird wie bisher Dienstleistungen im Bereich Informatik und Telekommunikation sowie den Verkauf von Hardware und Software für Firmenkunden anbieten.
Die Eigenständigkeit der Consolvo Informatik AG ermöglicht es, als eigentliche Informatikfirma aus dem Schatten der Elektroplanung herauszutreten und gegenüber den Kunden als solche erkannt und akzeptiert zu werden. Eine Vermittlung der „Hauseigenen“ Informatikfirma gegenüber den bestehenden Kunden der Elektroplanung wird somit auch nicht mehr durch eine direkte Verbindung zur Scherler AG gehemmt.

Die Bedeutung des Namens Consolvo kommt aus dem Latein (con = zusammen, gemeinsam; solvere = lösen,Lösung) und bedeutet, dass wir gemeinsam mit dem Kunden seine Bedürfnisse erkennen und zu diesen eine passende Lösung finden.

Robert Zemp, Präsident des Verwaltungsrates der Scherler AG Luzern